Fachportal Französisch


DELF – Was ist das eigentlich?

DELF heißt ausgeschrieben „Diplôme d’Études en langue française. Bei den DELF-Prüfungen handelt es sich also um Sprachdiplome. Sie sind international gültig und weisen Kenntnisse auf einem bestimmten Sprachniveau nach, unabhängig von der Zeugnisnote. Abgeprüft werden die vier Fertigkeiten Hörverstehen, Leseverstehen, Schreiben und Sprechen. Am Gymnasium an der Hönne können ab der Jahrgangsstufe 9 Prüfungen auf den Niveaustufen A2, B1 und B2 abgelegt werden. Zur Vorbereitung wird eine AG angeboten, in der die verschiedenen Aufgabenformate geübt werden.

Je höher das Niveau, desto komplexer werden die Aufgaben. Während z.B. beim Leseverstehen A2 hauptsächlich „richtig“ und „falsch“ angekreuzt werden muss, wird bei B1 eine Begründung durch ein Zitat aus dem Text verlangt. Wenn du wissen möchtest, welches Niveau für dich in Frage kommt, wende dich an deine Französisch-Lehrer oder schau dir Prüfungsbeispiele im Internet an, z.B. hier: https://www.klett.de/projekte/delf/#/

Die Prüfungen zu den ersten drei Fertigkeiten finden an einem Samstagvormittag im Januar oder Februar an unserer Schule statt. Für den mündlichen Prüfungsteil fahren wir an einem anderen Samstag zu einer Prüfungsschule nach Dortmund, in der Muttersprachler die Prüfung übernehmen. Einige Wochen später erhalten wir dann durch das Institut Français die Ergebnisse und die Diplome, die von der Schulleitung überreicht werden. Die Kosten für die Prüfungen liegen je nach Niveau zwischen 42,- und 60,-€.

Die Ansprechpartner an der Schule sind Frau Keil und Frau Schmidt, an die ihr euch gerne bei Fragen werden könnt.

Ausführlichere Informationen über die verschiedenen Diplome erhältst du hier:
https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Unterricht/Lernbereiche-und-Faecher/Fremdsprachen/Zertifikate/Franzoesisch/DELF/index.html#A_2

DELF-Diplome für Schülerinnen des Gymnasiums an der Hönne

Verleihung der DELF-DiplomeAnfang des Jahres stellten sich Antonia Brechmann, Anna-Lena Florissen, Lisa Kutz, Yvonne Lütticke, Luisa Richter, Maike Romberg, Emma Schmoll, Lydia Streiter, Joleen Teicher, Leonie Weißmüller, Hannah Wiethmann (alle Stufe 9) und Maike Rabelt (Q2) der Herausforderung, in der DELF-Prüfung ihre französischen Sprachkenntnisse unter Beweis zu stellen. Mit Hilfe von Frau Keil und Frau Schmidt bereiteten sie sich seit den Herbstferien auf die einzelnen Prüfungsteile vor. Im Januar fand dann die schriftliche Prüfung in der Schule statt. 90 bis 150 Minuten lang – je nach Niveaustufe - mussten die Schülerinnen ihre Fähigkeiten im Hörverstehen, Textverstehen und in der Textproduktion abrufen. Im Februar folgten dann die mündlichen Prüfungen an einem Dortmunder Gymnasium. Dort saßen die Schülerinnen Muttersprachlern gegenüber und mussten 10 bis 30 Minuten Rede und Antwort stehen, diskutieren und argumentieren.

Ende März konnten die vorläufigen Erfolgsbescheinigungen verliehen werden. Das Lernen hat sich gelohnt, alle haben bestanden und erhalten damit ein weltweit anerkanntes Diplom! Dabei konnten vor allem in der mündlichen Prüfung hohe Punktzahlen erreicht werden.

Auch im nächsten Schuljahr werden wieder DELF-Prüfungen und vorbereitende AGs auf unterschiedlichen Niveaustufen angeboten.

Erfahrungsbericht DELF

Schon seit 10 Jahren gibt es an unserer Schule die Möglichkeit, das Diplom DELF von den Stufen A2 bis C1 zu erwerben. Letztes Jahr haben auch wir im Bereich A2 daran teilgenommen.

DELF besteht aus zwei Prüfungen: einer mündlichen und einer schriftlichen. Bevor die erste Prüfung – bei uns die schriftliche – stattfand, wurden wir von unserer Französischlehrerin in einer AG darauf vorbereit. Zu den Vorbereitungen zählten Hörverstehensübungen sowie kurze spontane Dialoge.

Trotz anfänglicher Unsicherheiten verlief die erste Prüfung, bestehend aus einer Hörverstehensübung, Textverständnis und dem Verfassen eines freien Textes zu einem vorgegebenen Thema, gut.

Und auch die mündliche Prüfung in der Europaschule in Dortmund verlief problemlos. Man konnte aus den vier gezogenen Dialogvorschlägen zwei aussuchen und bekam zehn Minuten Zeit, um sich darauf vorzubereiten. Nach diesen zehn Minuten wurde man zu dem jeweiligen Prüfer gebracht. Aufgrund der erfahrenen und gelassenen Prüfer kam ein flüssiger Dialog zustande und auch kleine Fehler wurden verziehen.

Zurückblickend war es eine gute Erfahrung, die wir nur jedem empfehlen können Deswegen werden auch wir weitermachen und nehmen dieses Jahr erneut an den DELF-Prüfungen, diesmal auf dem Niveau B1, teil.

Anna-Lena Kurowski, Jana Gerlach, EF, Januar 2013

   

Newsticker  

Die Mensa hat ab sofort Mo, Di, Do und Fr geöffnet. Freitags nur in der Walramstraße.
   

Mensa-Cafeteria-Zugang  

Login-Mensa

Durch den Klick auf den Link öffnet sich ein separates Zugangsfenster.

 Anleitung für die Bedienung

   

Jahreskalender