Fachportal Englisch

Austausche und Fahrten

Alle Jahre wieder… im Herbst macht sich eine Schülergruppe der Einführungsphase zusammen mit zwei Lehrern auf den Weg in die USA, um im Rahmen eines zweiwöchigen Aufenthaltes einen Einblick in das (Schul)Leben jenseits des „großen Teiches“ zu bekommen. Auf dem Weg zur Lee’s Summit High School bei Kansas City im Bundesstaat Missouri werden auch größere Städte wie Chicago und Washington D.C., besichtigt. Vor Ort leben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in den Familien ihrer Gastgeschwister, und besuchen zusammen die Schule. Ein Gegenbesuch am GHM findet im Frühjahr statt.

Weiterhin besuchen jedes Jahr Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Englisch die Hauptstadt Englands, um im Rahmen ihrer Studienfahrt das geschäftige Treiben hautnah mitzuerleben. Neben Londons klassischen Sehenswürdigkeiten wie Buckingham Palace, Tower Bridge, Big Ben und London Eye können diverse Parks und Museen erkundet werden. Auch ein Besuch von Shakespeare’s Globe Theatre sowie ein Tagesausflug zu einem der renommierten Universitäten, z.B. Oxford, sind fester Bestandteil der Fahrt.

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fahrtenbild

Fachportal Englisch

Der Englischwettbewerb The Big Challenge am GHM

Der Englischwettbewerb The Big Challenge ist ein Bestandteil der Förderung der Sprachkompetenz im Fach Englisch am GHM. Er findet in verschiedenen europäischen Ländern einmal jährlich an den weiterführenden Schulen statt. Am Wettbewerbstag 2016 nahmen über 600 000 Schüler in Europa teil – rund 260 000 davon kamen aus Deutschland.

Europaweit beantworten die teilnehmenden Schüler/-innen einen Multiple-Choice Fragebogen mit 54 Fragen zu Wortschatz, Grammatik, Phonetik und Landeskunde. Aus vier möglichen Antworten muss die richtige Antwort ausgewählt und angekreuzt werden. Der Test findet in der Schule statt und die Testdauer beträgt 45 Minuten. Pro Klassenstufe gibt es einen eigenen Fragebogen.

Teilnehmen können die Schüler/-innen der Klassenstufen 6. Die Teilnahmegebühr pro Kind beträgt (Stand 2016) 3,50 Euro. Jeder teilnehmende Schüler erhält eine Urkunde sowie ein Poster. Für die Schüler/-innen mit besseren Ergebnissen gibt es weitere attraktive Preise zu gewinnen, wie DVDs, Comics auf Englisch, Kalender, Flaggen, Poster und Bücher. Erstmals wurden 2016 auch mehr als 4000 elektronische Preise verteilt, zum Beispiel Tablets, Bluetooth-Lautsprecher und- Kopfhörer sowie Selfie-Sticks. In einem feierlichen Rahmen findet die Preisverleihung in der schuleigenen Aula jeweils kurz vor den Sommerferien statt.

The Big Challenge ist für die Schüler/-innen eine spannende Herausforderung, die sie mit großer Freude annehmen. Er hat einen positiven Einfluss auf die Motivation im Englischunterricht bzw. für die englische Sprache – auch vermeintlich schwächere Schüler/-innen melden sich jedes Jahr an. Auch der Wettbewerb mit Mitschüler/-innen einer Klassenstufe regt positiv an.

Zudem ist ein Hauptziel dieses Wettbewerbs natürlich, den Schüler/-innen einen pädagogischen Anreiz zu geben, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Weise zu verbessern. Dem Aspekt des interkulturellen und selbstgesteuerten Lernens wird hier in besonderem Maße Rechnung getragen.

Auf der Homepage des Veranstalters finden man weitergehende Informationen sowie kostenlose, unterhaltsame Apps zum Üben.

Fachportal Englisch

„The limits of my language are the limits of my world.“

Ludwig Wittgensteins Zitat aus dem Jahr 1918 gilt heute mehr denn je: Sprache ist das wichtigste menschliche Werkzeug, um die Welt, die uns umgibt, zu verstehen. Heute – rund 100 Jahre später – gibt es wohl kaum eine Sprache, die dies deutlicher zeigt als Englisch.

Sei es, wenn wir online liken, unsere Smartphones checken, Selfies über WhatsApp sharen, oder unter dem Hashtag #chillaxen gefakte Holiday Pics posten. Auch in der Offline-world geht man heutzutage an den Service-Point oder networkt im Geschäftsmeeting. Hätte die englische Sprache eine eigene Facebook-Seite, dann wäre ihre Freundesliste unendlich lang. Anglizismen sind für viele Menschen längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Obwohl es mindestens genauso viele gibt, die sie verabscheuen, lässt sich die Allgegenwärtigkeit dieser Sprache nicht leugnen.

Anders als noch vor einigen Jahren kommen einige Schülerinnen und Schüler heute bereits mit  Englischgrundkenntnissen in die weiterführende Schule, haben womöglich erste Bücher gelesen, kurze Texte geschrieben oder englische Lieder gesungen.

Das Gymnasium an der Hönne hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf diese neuen Entwicklungen einzugehen, an die Vorkenntnisse der Schülerinnen und Schüler anzuknüpfen und somit deren Sprachkompetenzen vielfältig weiterzuentwickeln. Dabei stehen neben Wortschatz- und Grammatikerwerb besonders kommunikative Kompetenzen im Vordergrund.

Wir versuchen, einen möglichst reibungslosen Übergang von der Grundschule in unsere Klasse 5 zu gewährleisten. Auch wenn bald die ersten Lernerfolgsüberprüfungen anstehen, wird im Englischunterricht zunächst diagnostiziert, ob alle Kinder mit den gleichen Kompetenzen an unserer Schule ankommen. So kann, wenn nötig, gezielt in den Bereichen Wortschatz und einfache Strukturen gefördert werden.

Zudem hat die Mündlichkeit, welche die Schüler aus dem Unterricht der Grundschule kennen, auch bei uns einen Schwerpunkt. Es werden in den Klassen der Erprobungsstufe durchgehend Hörverstehensübungen sowohl im Unterricht als auch in Klassenarbeiten eingesetzt, um so bereits erlangte Kompetenzen aufzugreifen und zu vertiefen.

Eine Förderung der Schüler setzt bereits kurz nach dem Übergang von der Grundschule in unsere Klasse 5 an. Basierend auf Diagnoseergebnissen, werden den Kindern Angebote gemacht, eventuelle Defizite aufzuarbeiten.

Junge Amerikaner an der Hönne zu Gast

Amerikanische Besucher inMenden

Das „Städtische Gymnasium an der Hönne“ freut sich, die vom „Walram“ vor über 25 Jahren begründete Partnerschaft mit der Lee’s Summit High School (bei Kansas City) fortsetzen zu können. Das hat Schulleiter Thomas Hardt bei der Begrüßung einer Schülergruppe aus Amerika hervorgehoben, die Anfang Juni für zehn Tage in Menden zu Besuch war.

Begleitet von den Lehrerinnen Deborah Parker und Maria Pabon nahmen die elf Jungen und Mädchen im Alter von 15 bis 18 Jahren mehrere Vormittage am Schulunterricht teil. Als Gäste in hiesigen Familien lernten sie außerdem gemeinsam mit gleichaltrigen Mendenern das Leben in Deutschland kennen.

Fachportal Englisch

Cambridgezertifikate 2017

Sprachzertifikate der Universität Cambridge bescheinigen den Schülerinnen des GHM hervorragende Englischkenntnisse Wir gratulieren unseren Schülerinnen der Jahrgangsstufe Q2 zu den bestandenen Prüfungen und dem Erwerb des Sprachzertifikats CAE der Universität Cambridge. Über mehrere Monate haben sich die Schülerinnen zusätzlich zu ihrem regulären Unterricht wöchentlich in einer AG auf diese umfangreichen Prüfungen vorbereitet.

   

Newsticker  

Die Cafeteria braucht Hilfe! mehr unter offener Ganztag/Cafeteria.
   

Termine  

   

Mensa-Cafeteria-Zugang  

Durch den Klick auf den Link öffnet sich ein separates Zugangsfenster.

Zugang und Bedienung Mensamax

 Anmeldungsformular und Datenschutzerklärung

   

Jahreskalender